Über uns

Philosophie

Politik wird von Menschen für Menschen gemacht. Sie lebt von Erfahrung und Bewährtem, aber auch von innovativen Ideen, neuen Gedanken und Perspektiven.
Frischer Wind, in Form von neuen, jungen und unverbrauchten Persönlichkeiten, ist für Parteien unverzichtbar. Solche engagierten Menschen sind eine Bereicherung für unsere Arbeit. Doch sie brauchen vor allem am Anfang auch Hilfe und Unterstützung.

Wir, das SPD-Bündnis Enzkreis & Pforzheim, haben es uns zur Aufgabe gemacht, junge und neue Mitglieder, die den Weg in die Politik gehen wollen, zu fördern, damit Ortsvereine zu stärken um somit gemeinsam Genossinnen und Genossen im Wahlkampf zu unterstützen.
Die SPD-Förderakademie nimmt jene, denen politische Erfahrungen noch fehlen, an die Hand. Wer sich politisch engagieren möchte, wer etwas für die Gemeinschaft und das Allgemeinwohl bewegen will, wird bei uns nicht ins kalte Wasser geworfen.
Wir wollen Erfahrungen bündeln, neue Mitglieder integrieren und fit machen für die politische Arbeit. Dabei entstehen Symbiosen aus alten und neuen Mitgliedern, von denen letztlich wir alle profitieren.

Auch Ortsvereine werden durch unser Programm gefördert und bekommen Unterstützung, wenn sie welche brauchen. Denn nur wenn es an der Basis stimmt, kann die SPD auf kommunaler, aber auch auf Kreis-, Landes- und Bundesebene erfolgreich und beständig bleiben.
Nur so können neue Mitglieder optimal in die SPD integriert werden.

Wir sind überzeugt: Nur wenn jung und alt zusammenarbeiten, kann der Generationenwechsel innerhalb der SPD funktionieren und stärkt unser aller Zukunft.

Unsere Bestrebungen

Durch die SPD-Akademie Bündnis Enzkreis & Pforzheim sollen neue, aber auch bestehende politisch unerfahrene Mitglieder über ein Mentorenprogramm in die Partei integriert und ihr Weg in die Politik geebnet werden.

Dies sind unsere Bestrebungen im Überblick:

Verwaltungsgremium

Ralf Lauer

Initiator / Organisation

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und stolzer Vater von vier Kindern im Alter zwischen sieben und 18 Jahren.
Neben meiner Tätigkeit als selbstständiger Unternehmer und meiner Leidenschaft für die Lokalpolitik engagiere ich mich als Vorstand beim Trommler- und Pfeiferkorps Mühlacker.
Dort wie auch in unserem Ortsverein ist es mir wichtig, mich für die Belange des Vereins im Sinne seiner Mitglieder einzusetzen. Ich habe immer ein offenes Ohr für alle, die Gemeinschaft steht für mich im Vordergrund und soll allen Mitgliedern ein Gefühl der Sicherheit geben.
Denn ich bin überzeugt, dass es gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig ist, Kulturen, Gemeinschaften und Traditionen zu bewahren.
Nur eine starke Gemeinschaft kann etwas bewegen und aus diesem Grund bin ich mit all meinen Prinzipien und Einstellungen bei der SPD.

Johanna Isabella Kirsch

Gremiumsmitglied

Mein Name ist Johanna Kirsch (40 Jahre, verheiratet, zwei Söhne) und ich bin überzeugte Sozialdemokratin. Seit über fünf Jahren darf ich Teil dieser Partei sein und mit meiner Auffassung von Solidarität und politischer Teilhabe wirken. Als Ortsvereinsvorsitzende mit rund 300 Mitglieder aller Couleur und jedes Alters ist es mein Ziel, die Energien zu bündeln und Kraft zu schöpfen, um gemeinsam das gesellschaftliche Abbild zu vertreten. Mit unseren neuen Ideen werden wir die kommenden Aufgaben in Pforzheim und Enzkreis gestalten.

Christoph Friedrich

Verwaltung und Organisation

Aktuell bin ich Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Heimsheim/Heckengäu und als Beisitzer im Kreisverband aktiv. Ich bin 31 Jahre jung, verheiratet und stolzer Vater. In meinem Beruf als Sozialarbeiter vertrete ich Grundwerte, einen respektvollen Umgang und die Belange meiner Klienten.
Aus Überzeugung und mit vollem Herzen bin ich in die SPD eingetreten und engagiere mich von Beginn an.
Mir ist es beruflich wie privat wichtig, mich einzusetzen, Grundwerte vertreten zu können und Verantwortung zu übernehmen. Deshalb bringe ich mich in der Förderakademie ein, da ich etwas verändern will. Und zwar im Sinne der SPD und ihrer Grundwerte hier vor Ort!
Durch die Förderakademie sehe ich eine konkrete Antwort auf die Fragen und Problemlagen unserer Zeit, innerhalb wie außerhalb der Partei. Die Förderakademie vereint und fördert die Generationen, jedes Mitglied, bündelt Ressourcen und schafft eine Basis, um Aufgaben und Probleme gemeinsam zu erkennen und zu lösen.

Susanne Kiefner

Gremiumsmitglied

Geboren 1963 in Hamburg, ging ich nach meiner Ausbildung als Krankenschwester ins Ausland. Mit Weiterbildung fand ich in der Touristik Fuß und wurde Hotelmanagerin auf Zypern. 2006 kehrte ich mit meinen 2 Kindern nach Deutschland zurück und hatte das große Glück, die Liebe meines Lebens kennen zu lernen. Mit unserer Hochzeit verbindet uns eine wundervolle Patchwork Familie mit 5 Kindern und mittlerweile 3 Enkelkinder.
Seit 2010 bin ich in unserem Architekturbüro in Maulbronn tätig. Privat engagiere ich mich gern, wie zum Beispiel beim Aufbau von sozialen Projekten und in der ambulanten Hospizdienst für sterbende Kinder und Jugendliche.
Nach Wiedereintritt in die SPD durfte ich zügig Aufgaben als Vorsitzende des SPD Ortsvereines Maulbronn übernehmen.
Das gibt viel Gelegenheit in Teamarbeit dem Wohl der Gemeinde beizutragen! Besonders wichtig ist mir, mit Mut und Engagement und respektvollem Umgang, Menschen zu bewegen gemeinsam soziale Politik zu machen – Gemeinsam sind wir stark!

Paul Renner

Gremiumsmitglied

Mein Name ist Paul Renner, ich bin 27 Jahre alt und ein ziemlich großer Idealist. Seit vier Jahren bin ich Kreisvorsitzender im Enzkreis. Beruflich bin ich als Jugendhilfeplaner im Jugendamt Enzkreis tätig.
Als Kreisvorsitzender der SPD im Enzkreis mit insgesamt 22 Ortsvereinen und über 600 Mitgliedern freue ich mich, dass mit der Förderakademie eine Plattform von und für Mitglieder entwickelt wurde und entsteht. Ich habe den Prozess von Anfang an unterstützt und begleitet und freue mich, dass engagierte Vertreter aus unterschiedlichen Ortsvereinen Verantwortung übernehmen und die Idee der Förderakademie weiterentwickeln. Als Stütze kann die Förderakademie die SPD bei Wahlkämpfen unterstützen, Seminare können unsere Genossinnen und Genossen in verschiedenen Themen schulen und die bestehenden Gremien entlasten. Die Idee der Förderakademie ist einzigartig. Sie lebt vom Engagement der Mitglieder und entwickelt sich agil stetig weiter. Wir können gespannt sein, was noch kommt. Vielen Dank an alle Beteiligten. Freundschaft!

Ute Vogt

Beratung und Netzwerk

Meine politische Arbeit startete ich als Stadträtin und Sprecherin der Jusos in Baden-Württemberg. Im Wahlkreis Pforzheim/Enz begann dann 1994 meine Karriere als Bundestagsabgeordnete. Seither hatte ich die Freude in vielen Funktionen zu arbeiten. 10 Jahre lang war ich Landesvorsitzende der SPD in Baden-Württemberg. Im Bundestag habe ich als Vorsitzende des Innenausschusses, danach als Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern gearbeitet. Ich war stellv. Fraktionsvorsitzende bei Thomas Oppermann und aktuell bin ich die innenpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion. Neben der Innenpolitik waren es die Umwelt- und die Entwicklungspolitik, die mich besonders bewegt haben. Gerne will ich zusammen mit meinen früheren Wegbegleitern und vielen neuen Mitgliedern meiner „alten“ Heimatregion Pforzheim/Enz weiter dafür eintreten, dass unsere Gesellschaft jeden Tag ein bißchen besser wird und Menschen füreinander einstehen.

Davis Riedel

Administration und Medien

Ich bin 20 Jahre alt, seit fünf Jahren SPD-Mitglied und gerade in meiner zweiten Amtszeit als Kreisvorsitzender der Jusos Enzkreis. Aktuell studiere ich Informatik am Karlsruher Institut für Technologie.
Als Juso-Vorsitzender sehe ich tagtäglich, mit wie viel Elan sich junge Menschen für die Politik und für eine bessere Welt einsetzen. Sei es für lokale Projekte, an den Schulen, in den Ausbildungsbetrieben, für das Klima und die Umwelt oder für ein starkes und soziales Europa.
Aber ich sehe auch die Hemmschwellen vor denen junge Menschen stehen, die sich in der Politik engagieren möchten. Wir Jusos und die Förderakademie wollen gemeinsam diese Hürden brechen, indem wir Neumitgliedern jeden Alters die Hand reichen und sie bei der Umsetzung ihrer Visionen unterstützen.
Das macht uns nachhaltig stark und bereit für die Zukunft!

Grußworte

Andreas Stoch, MdL

Vorsitzender SPD Baden-Württemberg

Andreas Stoch, MdL

Liebe Genossinnen und Genossen im Enzkreis und in Pforzheim,

ich darf ganz ehrlich sein: Nicht jede Nachricht aus Eurer Gegend war in den vergangenen Monaten besonders erfreulich für uns. Doch schon als ich das erste Mal von der Idee der Förderakademie für Neu- und Jungmitglieder gehört habe, war das ein grandioses Gegengewicht. Schon allein deswegen möchte ich Euch herzlich zu diesem Projekt gratulieren.

Egal ob in unserer Partei, im Sportverein oder bei der Feuerwehr: Einfach „hineinwachsen“ wird zunehmend schwerer und deswegen auch seltener. Wir müssen neue Wege suchen, damit sich kluge Köpfe auch in jungen Jahren gut in der SPD zurechtfinden und wissen, wo und wie sie für unsere gemeinsame Sache anpacken können.

Mit Eurer Förderakademie habt Ihr nicht nur gesucht, sondern gefunden. Und es ist eben noch einmal etwas ganz anderes, nicht nur zentrale Lehrgänge anzubieten, sondern vor Ort auch eine persönliche Verbindung zwischen dem Nachwuchs und den „alten Hasen“ zu schaffen. Das sind Verbindungen über Generationen, die unglaublich wertvoll sind.

Und ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Modell nicht nur Euch und Euren Jung- und Neumitgliedern sehr gute Dienste leisten wird. Gut möglich, dass man anderswo von Euch lernen und Eure Idee übernehmen wird. Ich werde jedenfalls überall von Euch erzählen. Solche Nachrichten verbreitet man schließlich gern.

Alles Gute und der Förderakademie ein herzliches „Glück auf!“

Euer Andreas Stoch

Daniel Born, MdL

Daniel Born, MdL

Liebe Genossinnen und Genossen der SPD Akademie,

wir Sozialdemokrat*innen blicken nach vorne. Es gibt Tage, da macht dieser Blick nach vorn besondere Freude. Heute ist so ein Tag:

Die Gründung der SPD Akademie ist ein Schritt in die Zukunft voller Mut, Energie und Lust aufs Gewinnen. Ich gratuliere der SPD Enzkreis und der SPD Pforzheim herzlich zu diesem Schritt.

Unsere Partei ist das Politikversprechen, dass Zukunft nicht passiert sondern gestaltet werden kann. Ich bin mir ganz sicher: Die Akademie wird ein weiterer Baustein sein, das Versprechen mit Leben zu erfüllen.

Wir können stolz auf unsere SPD sein. Eine Volkspartei und solidarische Kraft, in der Menschen egal wie alt oder jung, egal welches Geschlecht, egal woher sie kommen, egal welche Hautfarbe sie haben, wen sie lieben oder zu wem sie beten, gemeinsam jeden Tag dafür arbeiten, dass es in unserem Land gerecht zugeht. Eine solche Kraft braucht Räume in denen diskutiert, gelernt, Konzepte entwickelt und Gemeinschaft erfahren werden kann. Räume, in denen diese solidarische Kraft wachsen kann.

Mit der Akademie schafft ihr ein weiteres Angebot für solche Räume. Ja, der Blick nach vorn macht heute große Freude. Da wo neben meiner Freude auch meine Arbeit oder Unterstützung gefragt sind, lasst es mich bitte wissen. Ich bin da, wenn ich gebraucht werde.

Es grüßt euch herzlich

Euer Daniel Born